TSG Logo

TSG 1847 Leutkirch e.V.

Abteilung Tischtennis

TSG Logo
24. März 2018: Sieg gegen Aulendorf bringt neue Hoffnung

Leutkirch (PL): Mit etwas Aufstellungsglück – der Gegner musste auf seinen Spitzenspieler verzichten - gelang der TSG Leutkirch ein 9:5-Sieg gegen die SG Aulendorf, der noch einmal Aufwind in die Lage im Abstiegskampf bringt.

Nach den Doppeln – Engelhardt/Engler setzten sich knapp gegen Arnegger/Mayer, Patrick Frick/Kratzenstein klar gegen Marius Müller/Petrino durch, Dennis Frick/Schmid blieben gegen Lukas Müller/Feifel chancenlos – stand es 2:1. Der Grundstein für den Sieg wurde in den nächsten drei Partien gelegt: Zunächst bezwang Daniel Engelhardt Nico Arnegger in vier Sätzen. Dann gelang Jannick Schmid in drei mitreißenden Sätzen sein Premierenerfolg im vorderen Paarkreuz gegen Kai Feifel. Und schließlich zog Patrick Frick mit einem ungefährdeten 3:0 über Marius Müller nach. Im Weiteren verlief das Spiel ausgeglichen und es konnten sich alle Leutkircher Akteure in die Siegerliste eintragen. Georg Engler holte im Mittelpaar einen weiteren Zähler gegen Marius Müller und im Hinterpaar behielt Dennis Frick gegen Manuel Mayer ebenso die Oberhand wie Chris Kratzenstein, der mit einiger Mühe sowohl Mayer als auch Donato Petrino niederrang.

Die zweite Mannschaft hatte auf ihrem angestrebten Weg zur Meisterschaft in der Bezirksklasse mit dem SC Vogt einen starken Gegner vor der Brust. Auch hier gelang der Start in den Doppeln. Peter/Berres und Lath/Motz siegten gegen Würzer/Edel und Zboron/Kerner, nur Burger/Weimer mussten gegen das Vogter Standard-Erfolgsdoppel Ströbele/Krieger die Segel streichen. Dass das Match danach einen engen Verlauf nahm, lag daran, dass erstmals in dieser Saison im Vorderpaar eine glatte Null für die Allgäuer zu Buche stand. Andreas Peter hatte einen gebrauchten Tag erwischt und blieb gegen die gewohnt starken Joachim Ströbele und Meinrad Würzer chancenlos. Jungspund Daniel Burger spielte ordentlich, musste aber bei zwei knappen Viersatzniederlagen letztlich der größeren Routine seiner Kontrahenten Tribut zollen. Im Mittelpaar drehten Felix Berres und Peter Lath mit klaren Siegen über Walter Krieger und Patrick Zboron den Spieß um. Im Hinterpaar wurde es noch einmal spannend, da Vogts’ Nachwuchstalent Daniel Edel groß aufspielte, nur mit sehr viel Pech gegen Thomas Weimer unterlag und auch Christoph Motz alles abverlangte. Auf Christoph Motz’ Konto ging ein weiterer Punkt gegen Marco Kerner, so dass letztlich in einem unterhaltsamen Spiel ein 9:5-Sieg für die Allgäuer heraussprang.

Ebenfalls schwer zu kämpfen hatte die dritte Mannschaft, ehe in der Kreisliga A der 9:6-Erfolg über die dritte Vertretung des SV Amtzell feststand. Die neu formierten Doppel Engler/Weimer und Motz/Berres erwiesen sich auf Anhieb als schlagkräftig und gewannen ihre Partien gegen Frick/Dushaj und Sigg/Braam. Das Stammdoppel Eschler/Löffler hingegen zog dreimal in der Verlängerung gegen Wiedemann/Seeberger den Kürzeren. Im Vorderpaar schaffte Moritz Berres einen Zähler gegen Uwe Braam, den kräftigen Mann mit dem pfeilschnellen Aufschlag. Christoph Motz hingegen musste sowohl Braam als auch Daniel Sigg zum Sieg gratulieren. Im Mittelpaar behielten Thomas Weimer und Andreas Engler gegen Silke Wiedemann und Rainer Frick viermal die Oberhand, wobei Andreas Engler alle Mühe hatte, die Vorrundenscharte gegen Silke Wiedemann auszuwetzen. Im Hinterpaar hatte Ronny Eschler diesmal nichts zu bestellen, während Armin Löffler die Partien gegen Josef Dushaj und Richard Seeberger sicher nach Hause brachte.

Hätte die vierte Mannschaft etwas glücklicher agiert, wäre gegen Tabellenführer Deuchelried III vielleicht mehr drin gewesen als das letztlich dürftige 2:9. Alle drei Doppel – Schüller/Sauter gegen Günther/Barth, Schosser/Reisacher gegen Dillinger/Bretzel und Krebs/Kreitmair gegen Fuchs/Kriesche - waren hart umkämpft und fielen jeweils im fünften Satz an die Wangener Vorstädter. Eine weitere 5-Satz-Niederlage fing sich Thomas Reisacher gegen Oliver Kriesche ein, nachdem er zuvor einen 0:2-Rückstand egalisiert hatte. Für Adi Sauter, Jonas Schosser, Patrick Krebs und Paul Kreitmair waren die übrigen Deuchelrieder Musketiere an diesem Tag eine Nummer zu groß, so dass es Frontmann Patrick Schüller mit seinem druckvollen Noppenspiel vorbehalten blieb, mit zwei Siegen über Oliver Barth und Marius Günther die Ehrenpunkte einzufahren.

Eingetragen von Peter LathBearbeiten

Zurück

Ergebnisse vom letzten Spieltag
2. 3. 2013 TTF Kisslegg Jugend I 2:6
23. 2. 2013 Jugend II SG Scheidegg 6:1
2. 3. 2013 Jugend III TSV Neukirch 6:0
23. 2. 2013 Jugend IV SF Urlau II 3:6
Nächste Spieltermine
Aktuelle Spielübersicht HerrenSpielübersicht schließen