TSG Logo

TSG 1847 Leutkirch e.V.

Abteilung Tischtennis

TSG Logo
20. Oktober 2012: Bezirksligateam zeigt ein deutliches Lebenszeichen

Leutkirch (PL) – Zurückgemeldet im Kampf um den Klasenerhalt in der Bezirksliga hat sich Leutkirchs erste Mannschaft mit einem unerwarteten 9:6 über den - allerdings ersatzgeschwächten - Tabellenführer TSV Laubach.
Die Leutkircher starteten mit einer riskanten Doppelvariation: Engelhardt/Lath spielten an Brett 1, rechtfertigten aber das Vertrauen mit einem knappen 3:2 über Lamp/Meisterhans. Engler/Peter blieben wie erwartet zweiter Sieger gegen Rolletschke/Ölmaier, aber Kratzenstein/Frick konnten mit einem 3:1 über die Brüder Riedmüller eine Anfangsführung sichern. Nichts zu holen war für Georg Engler und Daniel Engelhardt im ersten Paar gegen Klaus Rolletschke und Ralf Ölmaier, obwohl Georg Engler insbesondere gegen Ligaprimus Rolletschke lange Zeit bestens mithielt und sich erst im fünften Satz geschlagen geben musste. Entscheidend war, dass Chris Kratzenstein einen Sahnetag erwischt hatte und an Brett 4 sowohl Michael Lamp und Frank Riedmüller sicher beherrschte. Andreas Peter steuerte nach hartem Kampf gegen Riedmüller einen weiteren Zähler bei. Im Hinterpaar waren die Allgäuer gegen Laubachs Reserve spielerisch überlegen. Armin Narr, derzeit in blendender Verfassung, ließ Günter Riedmüller und Frank Meisterhans keinen Stich. Bei Patrick Frick sah es lange Zeit genauso aus, ehe im letzten Spiel gegen Riedmüller nach 2:0-Satzführung die Nerven zu flattern begannen. Erst als das Spiel bei 3:8 im fünften Satz bereits verloren schien, kehrte die Lockerheit zurück und es reichte noch zu einem 12:10-Erfolg.

Eine souveräne Vorstellung bot das Bezirksklasseteam mit einem 9:4 im Spitzenspiel gegen den SV Bergatreute, obwohl der verletzte Andreas Engler kurzfristig durch Jo Weizenegger ersetzt werden musste. Mit drei Erfolgen in den Doppeln gelang ein optimaler Start. Im Vorderpaar, wo die Gegner am besten besetzt sind, holte Felix Berres mit einer bärenstarken Leistung einen Zähler gegen Oli Zenn. Chris Weizenegger wehrte sich trotz Verletzung und vorübergehendem Wechsel der Spielhand lange, ehe er mit 9:11 im Entscheidungssatz unterlag. Gegen Kevin Oberhofer mussten beide die Segel streichen. Im Mittelpaar dominierte Armin Narr jeweils mit 3:0 gegen Bernd Radetzky und Thomas Stützle. Lukas Schulz siegte knapp gegen Radetzky und unterlag nach großem Kampf ebenso knapp gegen Stützle. Keine Probleme hatten Peter Lath und Jo Weizenegger, gegen Rainer Oberhofer und Nico Kölbel den Sieg sicherzustellen.

Weiter auf der Erfolgswelle reitet auch die fünfte Mannschaft in der Kreisklasse B. Dem TSV Neukirch III ließ man mit einem 9:1 nicht den Hauch einer Chance. Jugendersatz Christoph Motz, der gegen Eugen Kübler nicht die richtigen Mittel fand, gab den einzigen Punkt ab. Patrick Krebs (2), Kevin Wagegg, Thomas Reisacher, Rainer Scharnagl und Rudi Seitz ließen in den restlichen Spielen insgesamt nur mehr vier Satzgewinne der Gäste zu.

Das erfreuliche Bild trübte leider die unnötige 5:9-Niederlage der dritten Mannschaft gegen den SC Vogt. Eine unerwartete Pleite von Engler/Weimer gegen Würzer/Röhrer brachte das Team in Rückstand, dem man das gesamte Spiel nachlief, da insbesondere das Vogter Spitzenpaar Achim Ströbele und Meinrad Würzer zu stark war für die Allgäuer Kontrahenten Adreas Engler und Thomas Weimer. Im Mittelpaar dominierte zwar Jo Weizenegger klar gegen Werner Klimm und Walter Krieger, doch leider hatte Flo Rieger nicht seinen besten Tag und unterlag zweimal knapp. An Brett 5 und 6 behielten Dennis Frick und Thomas Motz im ersten Durchgang gegen Thomas Röhrer und Fritz Diemschnig die Oberhand. Doch als der junge Dennis Frick im zweiten Match mit den langen Noppen des Kärntners Diemschnig nicht zurechtkam, war die Partie verloren.

Bei der 2:9 Niederlage der nur zu fünft angetretenen sechsten Mannschaft gegen die SG Christazhofen II holten Christoph Smialy gegen Mathias Bodenmüller und sensationell Jugendspieler Dennis Herr, der erst seit September aktiv ist, gegen Patrick König die Punkte. Der zweite Jugendliche, Julian Hienstorfer, verkaufte sich an Position 2 teuer, unterlag ab letztlich knapp gegen Gebhard Enderle und Felix Bareth. Ralph Weishaupt und Viktor Scheberstov blieben in ihren Einzeln ohne wirkliche Siegchance.

Eingetragen von Peter LathBearbeiten

Zurück

Aktuelle Spielübersicht HerrenAktuelle Spielübersicht Jugend